Nachruf Mittelamerika

Sicher, viele mögen die Entscheidung nicht verstehen, öfters werden wir gefragt, warum wir nicht weitergefahren sind. Dies hat mehrere Gründe. Zum einen wäre die Verschiffung des Wranglers auf ungefähr 1200 US-$ gekommen, wir hätten weiter nach Panama fahren müssen, viele Traveller und Reiseberichte bestätigten uns, dass eine Weiterfahrt gerade in dieses Land nicht ungefährlicher als der Rest (von Costa Rica einmal abgesehen) wäre. Der Verkauf des Fahrzeuges in Panama scheint noch schwieriger und bürokratischer, als wir das in Costa Rica schon empfanden. Billigere Schiffspassagen nach Venezuela oder Kolumbien scheiterten an den Sicherheitsbedenken, die wir beide mit der Befahrung dieser Länder hatten. Wenn auch die Grenzproblematik mit Südamerika deutlich abnimmt (kein Carnet de Passage, keine langen Grenzformalitäten etc.), standen wir dennoch vor der Frage, diese Sicherheitsrisiken weiter zu tragen und zu erleben. Gut, es ist uns auf unserer gesamten Reise zum Glück nichts passiert, die Bilder in der Galerie sollten aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es uns beiden gerade in den Abendstunden und in Gegenden, in denen die Strassenverhältisse äußerst schlecht waren (aufgrund von Erdrutschen etc.) nicht ganz wohl bei der Sache war. Extreme Berichterstattungen gerade in Honduras und Nicaragua stimmten uns meist sehr nachdenklich und ermahnten uns der Vorsicht.

Dieses Szenario weitere 6 tausend Kilometer zu tragen, ehe wir den "sicheren" Gürtel Argentiniens erreicht hätten, war es uns schlicht und einfach nicht wert, wir beschlossen, diese Länder mit seinen Schönheiten und Reizen einmal einzeln zu bereisen.

Für all diejenigen, die sich um die Informationen beraubt sehen, die sie mit unserer Weiterfahrt auf den südamerikanischen Kontinent erhofft haben, wollen wir an dieser Stelle den Internetauftritt von Esther und Petr aus der Schweiz empfehlen. Dieser ist der Beste, was wir in Puncto Info im www überhaupt entdeckt haben und ohne dessen Existenz wir einen solchen Trip überhaupt nicht geplant hätten. Esther und Petr, Euch beiden noch eine super Zeit bei Eurer Weltumrundung, danke für Eure Tipps und Infos, von denen wir sehr profitiert haben.

Nachdenklich über unseren Abbruch der Reise in Mittelamerika machen auch die Bilder unserer Weltenbummler Karin und Dirk, dessen Internet-Seite geniale Bilder und Eindrücke über Ihre Reise vermitteln.

Vielen Dank an der Stelle an unsere Eltern und Geschwister, die oft an uns gedacht haben und sicher auch ab und zu mit uns auf der Reise fieberten.

Danke an alle Besucher der Website, wir hoffen, einen kleinen Eindruck von Mittelamerika vermitteln zu können.

Vielleicht gibt es hier bald mehr von uns...



Viele Grüsse
Silke und Christian