Manaus

Die Busfahrt verlief nun über weitere 1400 Kilometer über Boa Vista nach Manaus. Wir versaken in die weitaus komfortableren Sitze und schliefen aus Erschöüfung fast bis nach Manaus!

Manaus hat auf Christian einen ganz besonderen Eindruck gemacht. Die Hauptstadt des Budesstaates Amazonas lebt vom Fluss, alle Waren des täglichend Bedarfs werden über den Rio Negro geliefert, der sich majestätisch um die Stadt windet. Am Hafen der Millionenstadt herrscht daher buntes Treiben der Händler und Verkäufer, die ihre Waren feilbieten. Man fühlt sich in die Zeit der großen Schifffahrt zurückversetzt, in der es keine andere Möglichkeit zu reisen gab. Welch farbenfrohes, lautstarkes aber dennoch freundliches Szenario der Brasilianer, welches wir, auf unserer gesamten Reise noch nicht kennenlernen durften.


 

Am 26.01.06 feierten wir einen besonderen Tag. Und am 1.02. legten wir noch nach und feierten nicht nur Silkes Geburtstag, sondern auch eine für uns ganz einmalige, überraschende und freudige Lebensumstellung! Nach zwei Tagen Sightseeing hob der Flieger vom Airport Manaus Richtung Fortalezza ab. Wir werden die Stadt in wunderschöner Erinnerung behalten.

Zurück zum Tagebuch